Der fiktive Mitschüler „Globulus“

Didaktischer Hintergrund für die Figur Globulus

Globulus ist ein lustiger Geselle, der abenteuerlustig und witzig ist, aber auch mal frech, müde oder eigensinnig sein darf. Er entdeckt zusammen mit den Schülern den Lehrstoff und hilft damit, den pädagogischen Ton des Fernunterrichts aufzulockern. Er stellt gute oder lustige Fragen und ersetzt den Kindern die fehlenden Mitschüler. Globulus gibt dem pädagogischen Geschehen ein Gesicht und so sind die Kinder in der Lage, ein Verhältnis zu ihm aufzubauen.

Natürlich fungiert er auch als didaktische Figur und stellt zum Beispiel Verständnisfragen, die für die Schüler eine zusätzliche Hilfe sein können, macht schülertypische Fehler und sorgt durch alberne Kommentare für eine Auflockerung. Er kann aber auch zur Überleitung auf den nächsten Punkt dienen, indem er etwas fragt, das im Lehrstoff weiterführt.

Globulus-Hörspiele

Da Globulus mit den Lehrbriefen durch die ganze Welt reist, hat er natürlich auch schon viele Abenteuer erlebt. In drei Hörspielen können Kinder hautnah miterleben, wie Globulus mit seinen Freunden die Gedankenpiraten jagt, weil diese den Namen seiner kleinen Schwester gestohlen haben.

Globulus Hörspiele

Nein, das hatte Globulus nicht. Denn auch die Figur hat sich immer weiter entwickelt.

So können Sie die Hörspiele von Globulus und dem Schatz der Gedankenpiraten erwerben:

Als CD bestellen:
→ Im falschen Land (Teil I)
→ Abenteuer auf der Trompeteninsel (Teil II)
→ Im Tal von Iden (Teil III)

Auf iTunes herunterladen

Entwicklung der Globulus-Zeichnung

Zuerst war Globi – denn so hieß er am Anfang – ein Strichmännchen mit langen Armen und Beinen und einem großen Kopf. Er wurde von Hand gezeichnet, in eine Lehrbriefvorlage aufgeklebt und dann wurden die Lehrbriefe kopiert.

1986 wurden in der Deutschen Fernschule die ersten Lehrbriefe digitalisiert und so entstand nun auch der erste Globulus auf dem Computer.

Seinen charakteristischen Bauch in Form eines Globus bekam Globulus im Jahr 1987. Lange waren die Zeichensysteme im Computer nicht so leistungsstark und Globulus erschien etwas eckig und unscharf. Im Jahr 2000 wurden die Zeichnungen durch den Einsatz eines neuen Zeichenprogramms schärfer und deutlicher.

Ein Jahr später feierte die Deutsche Fernschule ihr 30-jähriges Jubiläum (2001). Zu diesem Fest präsentierte sich Globulus nun mit einem kunterbunten Bauch in Farbe.

Schon bald darauf (2002) verliehen unsere Grafiker Katja Steffen und Klaus Lange Globulus neuen Glanz und erfanden die Comic-Zeichnung, die alle unsere Fernschüler heute kennen. Mehr als 470 unterschiedliche Zeichnungen von Globulus findet man in den verschiedenen Lehrbriefen – meistens ist Globulus sehr aktiv, mal frech, mal neugierig, mal verwundert.

Globulus’ Familie

Über Globulus’ weitere Familie weiß man leider nicht sehr viel. Er hat eine kleine Schwester, die in den Globulus-Hörspielen vorkommt. Und außerdem einen Cousin und eine Cousine, die erstmalig 2011 im Kurs Deutsch 2 Basis vorgestellt wurden – Globo und Globula.

Einblick in die Arbeit unseres Grafikers.